Die verstorbene Schriftstellerin und Volkskundlerin Elisabeth Pfluger hat in den letzten Jahrzehnten unzählige und zum Teil unheimliche Geschichten und Sagen aus der Region Jura und Jura-Südfuss zusammengetragen. Im Verlaufe der Zeit ist so ein reicher Fundus an Geschichten und Anekdoten zusammengekommen, die in mehreren Büchern veröffentlicht worden sind und so den zukünftigen Generationen erhalten bleiben werden.

Wer mehr über die Geschichten und Sagen vom Jura-Südfuss erfahren möchte, dem seien die Bücher von Elisabeth Pfluger wärmstens zur Lektüre empfohlen. Für Interessierte bietet sich auch die Möglichkeit auf dem "Sagenweg Bipperamt" einige der Geschichten und Sagen von Elisabeth Pfluger an den Original-Orten zu "erwandern". Auch der Sagenweg Reigoldswil, rund um die Ruine Rifenstein, wartet mit unheimlichen und schaurigen Geschichten auf interessierte Besucherinnen und Besucher.

<<< ZURÜCK 

Das "Bipperamt" liegt am Jura-Südfuss zwischen Flumenthal und Oensingen und ist bernisches Kantonsgebiet. Seit Jahrhunderten erzählt man sich hier die Geschichten vom «Geisterjägers an der Grenz­buche», von der «Dame von Oggehüsere», der «Weissen Frau im Gugger» oder vom «Heiltrank vom Lindenmätteli».

Reigoldswil liegt im Kanton Baselland, nahe der Grenze zum Kanton Solothurn. Im Gebiet rund um die Ruine Rifenstein, mit den vielen Felsen, dem dunklen Wald, Nebelschleiern im Herbst und mystischen, abgeschiedenen Orten, haben sich besonders viele Sagen erhalten. Diese können auf einem "Sagenweg" erwandert werden.